Herbstblätter-fall

 

Und irgendwo
liegt dieses Gefühl
sanft
in der Dunkelheit
und kommt nicht
aus dem Fenster heraus
nur manchmal
wenn der Nebel kommt
und die Blätter die Steine berühren
zerplatzt mein Kopf
und versteht

Die Luft
in den Bäumen
sonnengewärmt
gerade noch
zu erfassen
frierend
stehe ich hier
wissend
doch nichts sehend

Erinnerungen
weit entschwunden
werden laut
und wieder
zerplatzt mein Kopf

Suchen
um zu finden
nichts zu wissen
den Nebel
zu spüren
den Wind
durch sich fassend
tief in der Dunkelheit

Nass ist das Gras
Tropfen lauern
auf den Gräsern
tiefe Erinnerungen
werden wach
ich spiele
ich lebe
doch bleiben sie
verborgen
bleiben liegen

Ich
und doch –
verloren ist nichts
es bringt
viel Erlebtes
in Dein vielgelebtes Leben
viele Möglichkeiten
viel zu erleben

Das War
wird zum Sein
und das Sein
zum Wird

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s